Wer kann eine Gefährdungsmeldung machen und was geschieht danach?

Jede Person kann bei der KESB eine schriftliche Meldung einreichen. Die KESB prüft anschliessend, ob die betroffene Person hilfsbedürftig und nicht in der Lage ist, sich selber Hilfe zu organisieren. Die KESB muss die Situation von Amtes wegen umfassend abklären. Sie führt Gespräche mit der betroffenen Person, holt schriftlich oder mündlich weitere Informationen ein und kann Fachleute mit einer Abklärungen beauftragen oder ein Gutachten einholen.

 


Kann ich meine Beiständin oder meinen Beistand selber wählen?

Jede hilfsbedürftige Person kann eine Vertrauensperson für die Führung der Beistandschaft vorschlagen. Die KESB prüft dann, ob diese die Voraussetzungen zur Mandatsführung erfüllt und gewillt ist, das Amt einer Beiständin oder eines Beistandes anzunehmen.

 

Kontakt

KESB Bezirk Meilen

Dorfstrasse 7

Postfach 332

8700 Küsnacht

Telefon 044 913 39 99



Kontakt und Öffnungszeiten

KESB Bezirk Meilen

Dorfstrasse 7

Postfach 332

8700 Küsnacht

 

Telefon 044 913 39 99

Fax 044 913 39 90

Telefonisch erreichbar

Montag bis Freitag

08.30 bis 11.30 Uhr

13.30 bis 16.30 Uhr 

 

Auskunft zum Kindes- und Erwachsenenschutz

jeden Donnerstag

13.30 bis 16.30 Uhr

Telefon 044 913 39 89